was successfully added to your cart.

Weihnachtsbrief 2020

By 23. Dezember 2020Allgemein

Liebe Mitglieder, liebe Freundinnen und Freunde der Ernst-Troeltsch-Gesellschaft,

im Namen des Vorstands der Ernst-Troeltsch-Gesellschaft wünsche ich Ihnen allen frohe und besinnliche Weihnachten sowie einen guten Start in das neue Jahr.

Die Turbulenzen und Erschwernisse, mit denen wir es im vergangenen Jahr zu tun hatten und die uns wohl auch noch eine Weile beschäftigen werden, haben auch die Arbeit unserer Gesellschaft betroffen, wenn auch in vergleichsweise sehr harmloser Weise.

Am stärksten sind die Auswirkungen für die Vorbereitung unseres nächsten Kongresses im Jahr 2021. Der Vorstand hat bereits im letzten Jahr mit den Planungen dafür begonnen und sie auch in diesem Jahr fortgesetzt. Angesichts der Lage und den damit verbundenen Unwägbarkeiten hat der Vorstand dann aber entschieden, im Jahr 2021 keinen Kongress durchzuführen.
Stattdessen soll im Frühjahr in einem etwas kleineren digitalen Format eine Online-Veranstaltung angeboten werden, in der über den Stand und aktuelle Vorhaben der Kritischen Gesamtausgabe der Werke Ernst Troeltschs berichtet wird. Eine solche Veranstaltung kann natürlich die Gespräche und die Geselligkeit eines Kongresses nicht ersetzen, aber es bietet sich dort immerhin die Möglichkeit miteinander etwas im Kontakt zu bleiben. Über Programm und Termin werde ich die Mitglieder und auch auf dieser Seite noch informieren.

Im zu Ende gehenden Jahr ist Band 22 der Kritischen Gesamtausgabe erschienen, der den fünften Briefband (1918-1923) enthält, den Friedrich Wilhelm Graf herausgegeben und eingeleitet hat. Damit ist die Edition der Briefe im Rahmen der Kritischen Gesamtausgabe abgeschlossen. Das ist ein bemerkenswertes Datum, weil damit eine jahrzehntelange, überaus gründliche und mühsame Recherche ihren Abschluss findet.

Zu den erfreulichen Nachrichten gehört auch, dass unsere Gesellschaft im letzten Jahr wieder einige neue Mitglieder gewonnen hat, zu denen vor allem Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler sowie internationale Troeltsch-Interessierte gehören. Das sind sehr ermutigende Zeichen in dem Strukturwandel, den die Gesellschaft derzeit nimmt.

Nun wünsche ich Ihnen allen, dass Sie die Feiertage trotz der Einschränkungen freudig und gesund begehen können und freue mich auf ein möglichst baldiges Wiedersehen

Ihr

Friedemann Voigt